„In einem Frankfurter Hochhaus geht das Geräusch eines Schusses in den Alltagsgeräuschen der Großstadt beinah völlig unter..“

 

 

Dietmar Cuntz ist seit 25 Jahren als Richter am Amtsgericht Frankfurt am Main tätig. Während der letzten Jahre verbrachte er nicht nur Zeit als Ausbilder für Jura- & Sozialarbeitsstudenten, er war auch beratend in der Ethikkommission eines Pflegeheims tätig.

In seiner Freizeit ist er sportlich aktiv und genießt leidenschaftlich gerne klassische Musik – dabei bevorzugt er Barockmusik. Selbst spielt er Gitarre und Mandoline.

Angefangen bei Veröffentlichungen im Sachbuch-Genre, schreibt  Dietmar vor allem Krimis. Die Jagd nach Kriminellen führt dabei durch Mainhattan bis hin an die Nordsee.

Der Auftakt. Eine Antwort konnte er nicht geben, weil er die Frage nicht verstand. Lea Schwarz versuchte zu helfen. Sie blickte ihren Sohn an und sagte „Kran-ken-haus“. Doch er blickte sie nur schweigend an.

Emil Hansen wird in seiner Wohnung erschlagen. Der 73-jährige lebte allein. Nachbarn werden durch einen strengen Geruch aus seiner Wohnung aufmerksam und benachrichtigen die Polizei. Die Wohnung ist aufgeräumt und nichts deutet auf einen Mord hin. Doch bei der Durchsuchung der Wohnung findet Pepe Socz ein Testament, das alles verändert.

Alles war so schön bis…

Ein schwerer Autounfall an einem verregneten Aprilabend. Ein schwerveletztes zwölfjähriges Mädchen und ein Fahrer flüchtete. Für die Kommissare beginnt eine spannende Suche nach Täter, Moral und Gerechtigkeit.

Ein 34-jähriger Mann rumänischer Herkunft ist bei einem Sturz von einem Gerüst tödlich verunglückt. Bei den bisherigen Untersuchungen konnte kein Einwirken einer fremden Person festgestellt werden. Die Ermittlungen sollten eigentlich abgeschlossen werden. Doch dann kommt ein Anruf…
Bei einem Einbruch in eine Wohnung in der Gutleutstraße wurde eine ältere Dame getötet. Merkwürde Umstände und wilde Tiere lassen die Ermittlungen für unsere beiden Kommissare zur spannenden Jagd werden.
Ein beliebter Frankfurter Taxifahrer wird ermordet. Stranguliert mit einem Gürtel. Ein brutaler Mord mitten in der Innenstadt, aber angeblich hat keiner etwas gesehen…

Eine männliche Leiche wird aus dem Main gezogen wurde. Der Beschreibung nach handelte es sich um einen Mann ostasiatischer Herkunft. Die Leiche war schon einige Wochen alt. Eine Mörder läuft frei in der Stadt herum. Was hat er vor?

Am Morgen findet ein Hotelangestellter in einem Frankfurt Hotel die Leiche eines vierzigjährigen Mannes in der Badewanne. Neben der Badewanne befindet sich eine angebrochene Flasche Whisky und eine angebrochene Packung Schlaftabletten. Ein klassischer Fall? Irgendetwas stimmt hier nicht.
Nach einem Brand in einer Nobelvilla wird eine Leiche gefunden. Die Kommissare Pepe Socz und Bintje Hoop haben Zweifel. Ist der Tote wirklich der Bewohner der Villa?

In einem Frankurter Hochhaus geht das Geräusch eines Schusses in den Alltagsgeräuschen der Großstadt beinah völlig unter. Eine Rentnerin im 7. Stock des gleichen Gebäudes schrickt jedoch durch dieses Geräusch aus ihren Klavierübungen und benachrichtigt die Polizei.
Nicht nur eine Leiche wird gefunden, als diesem Anruf nachgegangen wird.

Eine junge Frau stürzt im Feierabendverkehr auf die Gleise einer U-Bahn. Sie wird erfasst und stirbt. Wenige Tage später wird eine weitere Frau durch einen Stoß auf die S-Bahn Gleise getötet. Alles deutet darauf hin, dass der Täter sein Werk noch nicht vollendet hat. Für die Kriminalkommissare Pepe Socz und Bintje Hoop zählt jede Sekunde…

Das Malbuch zur Reihe: Krimis mal selbst gestalten.

Wer sich mit Vormundschaft oder Entmündigung beschäftigt,
wird sich fragen, welche geschichtlichen
Wurzeln diesen Erscheinungen zugrunde liegen.
Welche Gründe führten zur Entstehung
der Vormundschaft?
Welche Regelungen wurden in der antiken Zeit
getroffen?
Wie wurde die Vormundschaft im Mittelalter
geregelt?
Welche Entwicklung nahm das Recht
der Entmündigung?
Fragen dieser Art sowie deren Beantwortung ergeben
sich aus der Betrachtung des Verlaufs der Geschichte.

Du traust dich bei Regenwetter in der Nordsee zu schwimmen? Dann ist dieser Krimi die richtige Abkühlung für dich.

Ruth lebt seit einem Jahr mit ihrer Freundin Sarah an der belgischen Küste. Auf dem Weg zu einem Konzert sieht Ruth
einen älteren Mann, der sich merkwürdig verhält. Er kommt aus dem Krankenhaus und ist auf dem Weg in seine Wohnung.
Dort kommt er jedoch nie an.

Bei einer Bahnfahrt weiß man nie, was auf einen zukommt…

Ruth und Sarah singen seit einigen Wochen im Möwenchor. Dietmar Cuntz
Als eine ältere Sängerin an einer Lebensmittelvergiftung
erkrankt, beginnen für beide aufregende Zeiten.
Sie geraten in brenzlige Situationen.

Ob auf einer Bahnfahrt, in den Straßen der Großstadt oder in der Natur – Begegnungen sind überall und jederzeit möglich.
Menschen bewegen sich in ungewohnter Umgebung undtreffen dabei auf Unbekannte. Der Reiz des Unbekannten entfaltet sich
dann, wenn wir uns darauf einlassen

Das gibt es Neues: Facebook-Feed live

14 hours ago

Brighton Verlag Autor Dietmar Cuntz

Rezension/Werbung

b-Ebene

Dietmar Cuntz

Klappentext:
Eine jüngere Frau stürzt im Feierabendverkehr auf die Gleise einer U-Bahn und wird von einer U-Bahn erfasst. Sie stirbt. Wenige Tage später wird eine Bekannte dieser Frau auf die Gleise einer S-Bahn gestoßen und durch eine S-Bahn getötet. Videoaufnahmen können diesen Vorfall belegen. Die Kriminalkommissare Pepe Socz und Bintje Hoop entdecken schnell die Verbindung der beiden Frauen und fürchten um das Leben einer weiteren Person.
Der Autor:
Dietmar Cuntz ist seit 25 Jahren als Richter am Amtsgericht Frankfurt am Main tätig und wirkt seit einigen Jahren beratend in der Ethikkommission eines Pflegeheims. Mit seinem Mainhattan- Krimi vermischt er geschickt seine Leidenschaft für Bücher mit seinem Leben in Frankfurt.

Cover:
Das Cover ist sehr düster und dunkel. Es zeigt einen U-Bahngleis, weiterhin sind eine Frau und ein Mann von hinten erkennbar. Alles ist in schwarz-weiß gehalten, nur die Schrift des Titels in rot, sticht hervor. Die Stimmung ist sehr bedrückend.

Meinung:
Dies ist bereits der 12. Fall der Mainhattan Reihe. Da diese aber alle in sich geschlossen sind, kann man diese durchaus unabhängig voneinander lesen. Dies habe ich auch getan, denn es ist mein erster Band der Mainhattan Reihe.

Auch ohne die anderen Bände zu kennen, bin ich sehr gut in schnell und das Geschehen hineingekommen und das Ermittlerteam, auch wenn ich es bisher nicht kannte, war mir sehr sympathisch. Kriminalkommissar Pepe Socz und Bintje Hoop ermitteln in einem rasanten Fall, der sich auf den S-Bahn und U-Bahngleisen abspielt und erstmal ermittelt werden muss, ob es sich um einen Unfall oder Mord handelt. Als dann auch noch ein Zuge getötet wird, bevor er seine Aussage zu Protokoll bringen kann, wird es immer verzwickter. Was bzw. wer steckt dahinter? Das Ermittlerteam geht dabei teilweise ungewöhnliche Wege und Bintje verlässt sich gern aus Glückskekse, was von Pepe nur belächelt wird. Diese eigenartigen Methoden und auch die Art und Weise, wie die beiden miteinander umgehen und ermitteln, macht das ganze sehr real und authentisch. Ein sehr besonderes Ermittlergespann, welches mir sehr viel Freude bereitet hat.

Die Schreibweise und der Schreibstil haben mir gut gefallen. Es liest sich angenehm und flüssig, so dass man sehr gut und leicht vorankommt. Die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge und lassen sich locker und flüssig lesen. Die Kapitel sind durchnummeriert und das kleine Symbol zum Beginn des Kapitels hat mir sehr gut gefallen.

Die Geschehnisse und Handlungen sind sehr gut und nachvollziehbar beschrieben. Man fiebert mit den Kommissaren mit und ist richtig in den Ermittlungen mit drin. Mir hat dieser Krimi sehr viel Spaß gemacht, ich konnte die Geschehnisse sehr gut nachempfinden und ich hatte einige sehr schöne Lesestunden. Der Krimis ist spannend und rasant geschrieben, so dass die Seiten regelrecht verfliegen und man viel zu schnell am Ende angelangt ist und schon sehr gespannt auf weitere Fälle dieser Reihe ist, um diesem tollen Ermittlerteam weiter zu folgen.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und auch die Informationen, die man über ihr Privatleben erhält sind interessant, ohne zu viel Raum einzunehmen. Der Fall ist spannend verpackt und sehr gut recherchiert, man merkt, dass sich der Autor in diesem Bereich sehr gut auskennt.

Mich hat dieses Buch sehr gut unterhalten und es hat mir sehr viel Spaß gemacht dieses zu lesen, daher kann ich es Krimi-Fans nur wärmstens empfehlen.

Fazit:
Ein spannender und rasanter Krimi, mit einem tollen Ermittlerteam und einem ziemlich kniffeligem Fall.

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Vielen lieben Dank an Brighton Verlag Autor Dietmar Cuntz.

#buch #buchblogger #rezi #krimi #bebene #brightonverlag
... See MoreSee Less

View on Facebook

14 hours ago

Brighton Verlag Autor Dietmar Cuntz

Schönen Sonntag, LesezeitRezension/Werbung

b-Ebene

Dietmar Cuntz

Klappentext:
Eine jüngere Frau stürzt im Feierabendverkehr auf die Gleise einer U-Bahn und wird von einer U-Bahn erfasst. Sie stirbt. Wenige Tage später wird eine Bekannte dieser Frau auf die Gleise einer S-Bahn gestoßen und durch eine S-Bahn getötet. Videoaufnahmen können diesen Vorfall belegen. Die Kriminalkommissare Pepe Socz und Bintje Hoop entdecken schnell die Verbindung der beiden Frauen und fürchten um das Leben einer weiteren Person.
Der Autor:
Dietmar Cuntz ist seit 25 Jahren als Richter am Amtsgericht Frankfurt am Main tätig und wirkt seit einigen Jahren beratend in der Ethikkommission eines Pflegeheims. Mit seinem Mainhattan- Krimi vermischt er geschickt seine Leidenschaft für Bücher mit seinem Leben in Frankfurt.

Cover:
Das Cover ist sehr düster und dunkel. Es zeigt einen U-Bahngleis, weiterhin sind eine Frau und ein Mann von hinten erkennbar. Alles ist in schwarz-weiß gehalten, nur die Schrift des Titels in rot, sticht hervor. Die Stimmung ist sehr bedrückend.

Meinung:
Dies ist bereits der 12. Fall der Mainhattan Reihe. Da diese aber alle in sich geschlossen sind, kann man diese durchaus unabhängig voneinander lesen. Dies habe ich auch getan, denn es ist mein erster Band der Mainhattan Reihe.

Auch ohne die anderen Bände zu kennen, bin ich sehr gut in schnell und das Geschehen hineingekommen und das Ermittlerteam, auch wenn ich es bisher nicht kannte, war mir sehr sympathisch. Kriminalkommissar Pepe Socz und Bintje Hoop ermitteln in einem rasanten Fall, der sich auf den S-Bahn und U-Bahngleisen abspielt und erstmal ermittelt werden muss, ob es sich um einen Unfall oder Mord handelt. Als dann auch noch ein Zuge getötet wird, bevor er seine Aussage zu Protokoll bringen kann, wird es immer verzwickter. Was bzw. wer steckt dahinter? Das Ermittlerteam geht dabei teilweise ungewöhnliche Wege und Bintje verlässt sich gern aus Glückskekse, was von Pepe nur belächelt wird. Diese eigenartigen Methoden und auch die Art und Weise, wie die beiden miteinander umgehen und ermitteln, macht das ganze sehr real und authentisch. Ein sehr besonderes Ermittlergespann, welches mir sehr viel Freude bereitet hat.

Die Schreibweise und der Schreibstil haben mir gut gefallen. Es liest sich angenehm und flüssig, so dass man sehr gut und leicht vorankommt. Die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge und lassen sich locker und flüssig lesen. Die Kapitel sind durchnummeriert und das kleine Symbol zum Beginn des Kapitels hat mir sehr gut gefallen.

Die Geschehnisse und Handlungen sind sehr gut und nachvollziehbar beschrieben. Man fiebert mit den Kommissaren mit und ist richtig in den Ermittlungen mit drin. Mir hat dieser Krimi sehr viel Spaß gemacht, ich konnte die Geschehnisse sehr gut nachempfinden und ich hatte einige sehr schöne Lesestunden. Der Krimis ist spannend und rasant geschrieben, so dass die Seiten regelrecht verfliegen und man viel zu schnell am Ende angelangt ist und schon sehr gespannt auf weitere Fälle dieser Reihe ist, um diesem tollen Ermittlerteam weiter zu folgen.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und auch die Informationen, die man über ihr Privatleben erhält sind interessant, ohne zu viel Raum einzunehmen. Der Fall ist spannend verpackt und sehr gut recherchiert, man merkt, dass sich der Autor in diesem Bereich sehr gut auskennt.

Mich hat dieses Buch sehr gut unterhalten und es hat mir sehr viel Spaß gemacht dieses zu lesen, daher kann ich es Krimi-Fans nur wärmstens empfehlen.

Fazit:
Ein spannender und rasanter Krimi, mit einem tollen Ermittlerteam und einem ziemlich kniffeligem Fall.

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Vielen lieben Dank an Brighton Verlag Autor Dietmar Cuntz.

#buch #buchblogger #rezi #krimi #bebene #brightonverlag
... See MoreSee Less

View on Facebook

Weitere Links

Hier können Sie Rezensionen zu meinen Büchern lesen, mehr erfahren und sofort bestellen.

papa-liest

Bleiben Sie informiert und bekommen Sie hier alle Neuigkeiten rund um Neuveröffentlichungen meiner Krimis!

Hier im Shop können Sie meine Bücher bestellen und Feedback geben!